Unser japanischer Mustergarten

Pure Erde, ein Plan und das Bild vom Garten in seinem Kopf. Bauleiter Dirk Martens vor unserem „japanisierten“ Gartenhaus.

Abgeschälter Rasen, die ehemals „funktional“ gelegten Trittsteine liegen noch. 

Die Splitflächen werden mit Flies unterlegt, Pflanzareale bleiben offen. Im Vordergrund rechts Wasserbecken Zenigata Durchmesser 45 cm, darunter Becken-Deckel- Kombination 66 cm Durchmesser.

 Auch ein Lichtschacht lässt sich ansehnlich einfassen.

Und das ist daraus geworden…

Vorn verbindet die Steinlaterne Kotoji, Höhe 85 cm das Land mit dem Wasser, was symbolisch durch die Splitfläche dargestellt wird. In der Mitte liegt die typische „Schildkröteninsel“ im Wasser. Hinten links, etwas versteckt, wacht die Steinlaterne Kakudai Kuku Höhe 75 cm.Vor dem Haus hängt unser Vogelfutterhaus Burma und steht unsere Bambusbank.

Auf der rechten Seite vorn das Wasserbecken Zenigata, Durchmesser 45 cm, darunter Becken-Deckel- Kombination 66 cm Durchmesser. Der Wasserspeier Typ 1 spendet fortwährend neues Wasser, das im Becken ein angenehmes „Blubbergeräusch“ verursacht.

Dahinter trennt das Bambuszaunelement Koetsu und davor die Gruppe aus Basaltstelen Zibo (60, 90 und 110 cm hoch).

Unsere Bank „rustikal“ zählt zu den absoluten Rennern unter unseren Produkten. Der rechts daneben aufgestellte Buddha Höhe 50 cm gibt mit seinem Lächeln die Stimmung wieder, die einen in diesem Garten sofort überkommt.

Ilex, Bambus, Taxus und Thuja, alles verträgt sich. Der Buddha strahlt im Hintergrund. Das „japanisierte“ Gartenhaus wurde übrigens mit dem Bambusrollzaun Yangtse eingedeckt und mit halbierten Bambusrohren fixiert.

Das Wasserbecken Zenigata, Durchmesser 45 cm, darunter Becken-Deckel- Kombination 66 cm Durchmesser. Der Wasserspeier Typ 1 spendet fortwährend neues Wasser, das im Becken ein angenehmes „Blubbergeräusch“ verursacht. Die unterschiedlichen Kiessorten und –größen zeigen exemplarisch die Gestaltungsmöglichkeiten.

Tags: mustergarten