Diese Seite teilen    
 

Keine Artikel im Warenkorb


Unser Mustergarten liegt im Berliner Norden am vielbefahrenen Hermsdorfer Damm.

Auf diesen Fotos sehen Sie, wie unser Mustergarten und Ausstellungsgelände entsteht. Mit trocken verlegten Karlshafener Steinen wird als erstes eine beeindruckende Ansicht geschaffen und das Gelände terrassiert.


 

Der Ablauf von unserer Regenrinne ist willkommener Ausgangspunkt für einen trockenen Bachlauf, der gestaltet wird, als hätte er die Mauer durchbrochen... Er wird überspannt von einer Granitbrücke, der man erst im zweiten Blick ihr Gewicht von 800 kg ansieht...

Das davor ausgebildete Feuchtbecken schafft Platz für unser Wasserbecken Natsume , ein Renner unter den Wasserbecken...

Wasserbecken Natsume Höhe 35 cm Quellstein Hebi

Besonders gut verkauft haben wir auch den abgebildeten Quellstein Hebi (rechts), an dessen geriffelten Kanten das Wasser besonders ansehnlich herunter läuft...

Am oberen Ende des Geländes haben wir eine alte Natursteinmauer belassen, die mit ihren Rissen morbiden Charme ausstrahlt...

Dahinter grenzen wir mit unserem Bambuszaun Songling ab, der mit seinem leichten und transparenten Charakter trennt und gleichzeitig nicht zerschneidet ...  Zur Straße grenzen wir mit Holzpfosten aus Itauba und einem einfachen Seil ab. Wir schaffen damit eine Hemmschwelle, stören aber nicht die Ansicht... Videoüberwachung hilft allerdings, ungebetene Gäste fern zu halten...

Vor unserer Infotafel lädt die Granitbank zum verweilen ein, der zugepflanzte Ilex schafft Vertraulichkeit...

Pinus sylvestris Solitär

Unsere Pinus sylvestris steht majestätisch in ihrem Gefäß aus Itauba, dem Teak-Holz Südamerikas, die Bewässerung ist unsichtbar...

von links nach rechts: Wegeleuchte Miyoshi, Laterne Rokkaku Yukimi, Wasserbecken Tsukubai, Wegeleuchte Michi Shi Rube

Auf dem Gang zum Büro geben Wegeleuchte Miyoshi, Steinlaterne Rokkaku Yukumi und Wasserbecken Tsukubai Beispiele für japanisches Ambiente. Der Bambuszaun Songling hilft wieder, unaufdringlich eine Grenze zu ziehen....

Er begleitet uns auf die Terrasse vor unserem Büro. Von hier führt eine in das Gelände gelegte Steintreppe zum oberen Ausstellungsgelände. Itaubapfosten und Seil geben den erforderlichen Handlauf.  Bei Regen blauschwarz schimmerndes Basaltpflaster (ansonsten anthrazitfarben) mit eingelegten Granitstelen sind die typische Handschrift von Christian Otto. Eine Bambuswand mit halb verdeckter Steinlaterne Kakudai Kuku und Wasserbecken Zenigata mit Schöpfkelle schaffen eine Ansicht, an der ich mich täglich erfreue...

Wenn es Sie interessiert, unseren Garten kennen zu lernen, rufen Sie uns an unter 030 405 3333 0 und fragen Sie nach Herrn Gieseler.

Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam auch für Sie einen derart schönen Garten.


In der nachfolgenden Bildfolge bewegen wir uns durch das Eingangstor rechts auf das hinten gelegene Büro zu... ...weiter...


Zurück
Zur Startseite